Stauden Farne Ziergräser

Unsere Ausstellung: Stauden Faszination

Stauden - die mehrjährigen Gartenpflanzen

Stauden sind mehrjährige Gartenpflanzen, die wegen ihrer Blüten oder auch ihres Blattschmuckes, wegen ihrer Vielfalt und ihrer unbegrenzten Verwendungsmöglichkeit sehr beliebt sind. Anders als die einjährigen Blütenpflanzen sind sie winterhart und treiben über viele Jahre im Frühjahr wieder aus und werden so zu festen Bestandteilen des Gartens.

Sie vereinen viele Vorteile in sich, wie ihr vielseitiger Einsatz, die gute Winterhärte, Wüchsigkeit, Blüten- und Blattreichtum, Standortvariabilität und ihre Pflegeleichtigkeit und Robustheit. Außerdem gedeihen Stauden in den verschiedensten Lebensbereichen.

Es gibt Stauden für heiße, trockene Plätze in der prallen Sonne. Oder Stauden, die den kühlen, feuchten Schatten bevorzugen. Stauden wirken an jedem Standort anders. Viele Stauden eignen sich auch als wertvolle Schnittblumen.

ZUsammenfassung: die Verwendungsmöglichkeiten der Stauden sind fast unbegrenzt.

Unsere Ausstellung: Stauden Farne Ziergräser

Galerie: bitte an-und dann weiterklicken. Danke.

Stauden - kombinieren

Sauden lassen sich hervorragend mit anderen Pflanzen oder untereinander kombinieren und sind je nach Staudenart vielseitig einsetzen z.B. in Beeten, als Bodendecker, als Hecken, als Übergang zwischen den Gartenbereichen, im Steingarten oder in Mauerritzen. Staudenhecken können gleiche Funktionen übernehmen wie die Gehölzhecken. Sie sind Sichtschutz, Raumbildner und Grenzmarkierung und rund 80 cm Breite benötigen sie wenig Platz.

Gerne beraten wir Sie bei Planung und Einsatz von Stauden im Hinblick auf Ihren Bedarf und Ihre Standortvoraussetzungen und informieren Sie über Blütezeiten, Wuchshöhe und Pflege.

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung im Umgang und der Verwendung von Stauden sind wir imstande, Ihnen bei einer gewünschten Staudenkombination oder bei einer Beetgestaltung rasch und unkompliziert behilflich zu sein.

Gräser sollten in keinem Garten fehlen

Gräser sollten in keinem Garten fehlen. Sie gehören als mehrjährige und winterharte Pflanzen zu den Stauden. Es gibt sie in allen Höhen, Formen und Farben, mit unterschiedlichen Blüten- und Fruchtständen und für jeden Standort. Im Sommer erfreuen sie uns mit ihren Blüten, im Herbst zeigen sie ihre spektakuläre Herbstfärbung und im Winter macht Raureif auf Blättern und Fruchtständen sie zum dekorativen Gartenschmuck.

Durch ihre eleganten Blattlinien und die Formschönheit der Blütenstand können sie eigenständige Element in Garten und Landschaft bilden, aber auch zwischen verschiedenen Pflanzengruppen gepflanzt werden und eher strenge Arrangements auflockern. Dabei sind sie auch noch anspruchslos und in der Pflege. Gerne beraten wir Sie welche Gräserarten sich für Ihren Garten eignen.

Farne

Farne zeichnen sich durch ihren außergewöhnlichen Blattschmuck und ihre unglaubliche Vielfalt aus. Die meisten Farne lieben leicht feuchte, schattige oder halbschattige Plätze, wie man sie im Schatten von Gehölzen, Bäumen und Sträuchern findet, ebenso in schattigen Innenhöfen oder im Schatten von Mauern oder an Teichen und Wasserläufen.

Es gibt auch Farnarten, die in offenen Standorte, die trocken, steinig oder auch nass sein können, gedeihen oder die sich im Haus wohlfühlen. Die Artenvielfalt mit unterschiedlichen Größen der Farne ermöglicht also den Einsatz in verschiedenen Standorten.

Stehen sie am richtigen Platz, sind sie äußerst pflegleicht und imponieren mit üppigen Wuchsformen und intensiven Blattgrün. Viele Sorten sind immergrün. Man kann sie einzeln pflanzen oder in Gruppen oder in Kombination mit anderen Pflanzen.

Garten: Farne und Gräser als Blickfang

Zurück zur Übersicht Rubrik Pflanzen